Kleidung aus Jute

Aus ökologischer Sicht hat Jute natürlich zahlreiche Vorteile. Kleidung aus Jute zu tragen ist aber auch aus modischen Gründen ein echtes Vergnügen.

Denn die Naturfaser gilt als extrem reißfest, stabil und bietet besonders in der kalten Jahreszeit einen hohen Tragekomfort, da der Naturstoff sehr gut Wärme speichern kann

In zahlreichen Innenstädten und Studentenviertel besteht bereits die Möglichkeit, Kleidung aus Naturfasern zu kaufen.

Um in den Genuss von Jute Kleidung zu kommen muss man aber nicht zwangsläufig neben einer großen Universität wohnen, auch im Internet besteht mittlerweile eine große Auswahl an ökologisch nachhaltiger Kleidung.

Jute Hose

 

Jute Vs. Baumwolle

Als Jutesack ist die goldbraune Naturfaser schon sehr verbreitet. Kleidung ist eher noch ein Nischenprodukt, für richtige Ökofreunde.

Oft wird damit ein kratziger Stoff verbunden, oder die klassische braune Farbe aus modischen Gründen nicht gemocht.

Die goldbraune Naturfaser ist jedoch extrem vielseitig und Stoffe aus reiner Jute können sowohl Seiden-, als auch Stoffe aus Wolle beziehungsweise Baumwolle imitieren.

Natürlich kann man Jutestoffe auch mit natürlichen Farben in den gewünschten optischen Look einfärben.

Ein großer Vorteil ist, dass die Naturfaser sehr günstig ist. Nach der Baumwolle gehört sie zu den beliebtesten und in der produzierten Menge, sowie der Vielfalt des Gebrauchs nach, weltweit die verbreitetste Naturfaser ist.

Ähnlich wie Hanf kann Jute ohne den Einsatz von chemischen Düngemitteln oder Bewässerung angebaut werden und ist daher gut für das Land und eine profitable Ernte für Landbevölkerung in Indien und Bangladesch.

Da diese Naturfaser so sehr schnell wächst und einfach zu ernten ist, ist es auch ein idealer Rohstoff für Fair-Trade-Initiativen.

Jute wird regelmäßig bei der Herstellung von Kleidung verwendet. Teilweise ohne, dass man es weiß.

Denn in Mischungen mit anderen organischen Fasern wie Wolle oder Baumwolle, wir oftmals auf Jute zurückgegriffen. Diese Kombination sorgt dafür, dass Pullover und Strickjacken weicher werden.

 

Jute Kleidung waschen

Jute fußelt, das ist einfach so..

Aber wenn man es weiß, kann man sich ja darauf einstellen. 😉

Wird die Jutekleidung beispielsweise in einen Kissenbezug reingeben, können auch andere Kleidungsstücke im selben Waschgang gereinigt werden.

Die Naturfaser darf auch nur maximal bei 40° und im Programm für Wollwäsche gewaschen werden. Schmutz lässt sich meistens mit einer weichen Bürste ausbürsten.

Im Selbstexperiment hatte der besagte weiße Kissenbezug anschließend die gleiche Farbe wie die Jute. Also bitte nicht mit weißen T-Shirts oder Ähnlichem zusammen waschen.

Jute Teppiche reinigt man bei eingetrockneten Flecken mit einem speziellen Trockenreinigungspulver. Gibt es bei einem Kleidungsstück  aus Naturfaser satark eingetrocknete Flecken, kann man dieses Pulver auch vorsichtig bei dem betreffenden Kleidugnsstück anwenden.

 

Eigenschaften der Jutekleidung

Jute sollte nach dem Waschgang unbedingt an der frischen Luft getrocknet werden, da sonst der Fäulnisprozess zu beginnen droht.

Hat man die Kleidung gerade neu gekauft, kann es sein, dass sich der Stoff sehr steif anfühlt.

Das gibt sich mit der Zeit. Spätestens beim dritten Mal anziehen sollte die Kleidung ganz bequem zu tragen sein.

Kleidung aus Naturfasern sollte im Zweifelsfall eine Nummer größer gekauft werden. Der Stoff neigt dazu sich in den ersten paar Waschgängen spürbar zusammenzuziehen.